Vor Europawahl: Julia Reda verlässt Piratenpartei

Abschied von den Piraten: Julia Reda Bild: Daniel Pilar

Julia Reda ist das Gesicht der Gegner der europäischen Urheberrechtsreform. Jetzt hat die Piraten-Politikerin überraschend ihren Austritt aus der Partei verkündet und ihre Anhänger aufgerufen, die Piraten nicht zu wählen.

Die Abgeordnete des Europaparlaments, Julia Reda, hat ihren Austritt aus der Piratenpartei erklärt. Hintergrund sind Beschwerden wegen sexueller Belästigung gegen ihren ehemaligen Büroleiter Gilles Bordelais.

Bordelais tritt als Kandidat der Piraten bei der Europawahl an, er wird in Deutschland auf Listenplatz zwei geführt. Aus Verärgerung darüber, dass der Bundeswahlausschuss der Piratenpartei Bordelais trotz der Vorwürfe nicht von der Liste gestrichen hat, trat Reda nun aus.

Reda hatte sich vehement gegen die Reform des europäischen Urheberrechts gestemmt und versucht im Europaparlament eine Mehrheit gegen den Entwurf zu organisieren. Durch ihre engagierten Auftritte wurde sie zum Gesicht der Gegner. Nun rief sie ihre Anhänger auf bei der Europawahl am 26. Mai nicht die Piraten zu wählen.

Reda hatte die Parlamentsverwaltung, bei der Bordelais angestellt ist, aufgefordert, ihrem MIrarbeiter zu kündigen. Die Kündigung wurde nach Angaben von Reda im vergangenen November ausgesprochen.

Источник: Corruptioner.life

Share

You may also like...