Titel-Kracher Bayern-BVB — Der GIPFEL der GEGENSÄTZE

Bayern gegen Dortmund – auf diesen Kracher freuen wir uns jetzt schon!

Der BVB ist nach dem Sieg gegen Wolfsburg (2:0) Tabellenführer, dahinter lauern die Bayern. Mit nur zwei Punkten Rückstand!

Lesen Sie auch

Entscheidet der deutsche Clasico (Samstag, 6. April, 18.30 Uhr) über die Meisterschaft? Klar ist: Es wird ein Gipfel der Gegensätze!

Die Stimmung

Dortmund im Glück, Bayern im Frust! Nach dem 1:1 gegen Freiburg ist die Stimmung in München plötzlich wieder schlecht. Bayern-Trainer Kovac (47): „Der ein oder andere hat gedacht: Es wird schon. Aber es wird nicht. Vor allem nicht hier in Freiburg. Wir werden das sachlich ansprechen, aber auch in deutlichem Ton.“ Das Problem: die Chancenverwertung! Von 18 Torschüssen verwandelten die Bayern nur einen.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic (42): „Im Großen und Ganzen total enttäuschend, wie wir heute gespielt haben.“ Gegen Dortmund soll nun eine Reaktion her: „Wir müssen gegen Dortmund gewinnen und zeigen, dass wir Meister werden wollen.“

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski (30): „Dortmund hat schon wieder in der Nachspielzeit zwei Tore gemacht und gewonnen. Sie hatten in dem Moment das Glück! Aber ich bin mir sicher, dass wir jetzt dran sind und wir das Glück auf unserer Seite haben gegen Dortmund — auch weil wir zu Hause spielen.“

Auch Interessant

Dortmund ist im Rausch! Mit seinen beiden Treffern in der Nachspielzeit gegen Wolfsburg schießt Paco Alcácer (25) Dortmund zurück an die Spitze. Schon zum 5. Mal trifft er in der Nachspielzeit – historischer Liga-Rekord.

Thomas Delaney: „Wir kämpfen immer weiter, haben Vertrauen in uns!“ Manuel Akanji: „Der Sieg gibt uns Selbstvertrauen, hoffentlich können wir Samstag gewinnen.“

Die Vorbereitung

Der BVB hat wieder einen Lauf, hat die letzten drei Spiele in der Bundesliga gewonnen. Und:Dortmund kann sich die gesamte Woche auf die Bayern vorbereiten.

Die Münchner müssen vorher noch im Viertelfinale des DFB-Pokals gegen Zweitligist Heidenheim ran (Mittwoch, 3. April). Nach der enttäuschenden Leistung gegen Freiburg wäre Kovac es wohl lieber, wenn er sich voll und ganz auf den BVB konzentrieren könnte.

Lesen Sie auch

Gegen Heidenheim ist ein Sieg Pflicht. Ein Senations-Aus im DFB-Pokal würde die Stimmung noch weiter verschlechtern. Dann bliebe den Bayern nur noch die Meisterschaft als Titel.

Die Verletzten

Sorgen bei den Bayern! Kapitän Manuel Neuer (33) musste gegen Freiburg passen. Die linke Wade zwickt. Auch David Alaba (26) fiel aus, wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel.

Wann kehren die beiden zurück? „Schauen wir mal“, sagte Kovac nach dem Unentschieden gegen Freiburg. Sollte Neuer ausfallen, muss Ersatzkeeper Sven Ulreich ran. Der hat in seinen bisher vier Saisonspielen (inklusive Pokal) sieben Gegentore kassiert.

Lesen Sie auch

Beim BVB sind Abdou Diallo und Achraf Hakimi fraglich. Hakimi wurde sogar noch ins Krankenhaus gebracht, weil er sich an der Fuß-Seite verletzt hatte. Bei beiden ist die Diagnose noch offen. Nicht, dass Favre wieder ein Abwehr-Problem gegen Bayern bekommt. Lukasz Piszczek ist seit acht Wochen verletzt (Ferse), trainiert immerhin wieder. Noch ist unklar, ob es für die Bayern reicht.

Was dem BVB einen ganz großen Schub geben wird: Marco Reus (29) wird am Samstag wieder mit dabei sein!

Gegen Wolfsburg fehlte der Kapitän. Der Grund: er wird zum ersten Mal Papa! Seine Freundin Scarlett Gartmann liegt in den Wehen, das gemeinsame Baby — ein Mädchen — kann jetzt jederzeit auf die Welt kommen.

Ein Ereignis, das Reus sicherlich zusätzlich motiviert. In bislang 22 Spielen war er an 23 Treffern (15 Tore, 8 Vorlagen) beteiligt.

Источник: Bild.de

Источник: Corruptioner.life

Share

You may also like...