Sie kommen 30 bis 40 Mal am Tag — Opiumsüchtige Papageien plündern Mohnfeld

Sie kommen jeden Tag und richten gewaltigen Schaden an. Sie plündern die Ernte und machen den Bauern im indischen Bundesstaat Madhya Pradesh das Leben schwer: Papageien auf der Suche nach dem nächsten Rausch.

„Wir haben es mit lauten Geräuschen versucht und sogar mit Feuerwerk, um die Vögel zu erschrecken“, erzählt Nandkishore, einer der Bauern, NDTV. Doch alles half nichts, denn die Papageien kommen nicht, um normales Getreide zu picken.„ Sie picken sich durch Felder voller Schlafmohn und haben es auf den narkotisierenden Opium-Saft der Pflanzen abgesehen.“

▶

Einige flattern mit kompletten Fruchtkapseln davon, was mittlerweile wirtschaftliche Einbußen für die Bauern bedeutet. „Wir leiden schon unter dem unregelmäßigen Regen, und jetzt das“, beschwert sich Nandkishore. „Aber niemand kümmert sich um uns. Wer wird uns diese Verluste ersetzen?“

Opium ist ein großes Geschäft in Madhya Pradesh. Dort befinden sich 38 000 Hektar der 44 000 Hektar Boden, auf dem es offiziell erlaubt ist, Schlafmohn anzubauen. Das Problem mit den Papageien ist dort leidlich bekannt.

Auch Interessant

Die Vögel vergiften sich an den Pflanzen, knallen gegen Bäume und Äste oder werden zugedröhnt im Feld gefunden. Sobald die berauschende Wirkung des Opiums nachlässt, berappeln sich die Papageien fliegen davon – um gleich wieder im nächsten Schlafmohnfeld zu landen …

Источник: Bild.de

Источник: Corruptioner.life

Share

You may also like...