Nervenstarker Zverev im Viertelfinale bei Tennisturnier in Acapulco

Alexander Zverev hat beim ATP-Turnier in Acapulco dank einer nervenstarken Leistung das Viertelfinale erreicht. Der 21-Jährige aus Hamburg bezwang den spanischen Routinier David Ferrer nach leichten Startproblemen mit 7:6 (7:0), 6:1. Superstar Rafael Nadal (Spanien/Nr. 1) ist dagegen nach einem 6:3, 6:7 (2:7), 6:7 (6:8) gegen Australiens „Bad Boy“ Nick Kyrgios überraschend ausgeschieden.

Der Weltranglistendritte Zverev hatte gegen Ferrer zunächst einen krassen Fehlstart hingelegt. In den ersten drei Spielen gewann der ATP-Finalsieger nur zwei Ballwechsel, kämpfte sich jedoch anschließend ins Match und machte im Tiebreak kurzen Prozess. Im zweiten Durchgang ließ Zverev dann keine Zweifel mehr an seinem Erfolg aufkommen. Sein nächster Gegner ist das australische Talent Alex de Minaur (Nr. 5).

Nadal hatte derweil in einem engen Match über 3:05 Stunden im dritten Satz drei Matchbälle vergeben. Für den 17-maligen Major-Sieger, der in der ersten Runde Mischa Zverev (Hamburg) ausgeschaltet hatte, war es der erste Turnierstart seit seiner Niederlage im Finale der Australian Open gegen Novak Djokovic (Serbien). Im sechsten Duell mit dem für sein großes Talent aber auch sein oft rüpelhaftes Verhalten bekannten Kyrgios war es die dritte Pleite für Nadal. Kyrgios trifft im Viertelfinale nun auf den dreimaligen Grand-Slam-Sieger Stan Wawrinka (Schweiz).

Für zwei Deutsche war das Hartplatzturnier in Mexiko in der Nacht zum Donnerstag beendet. Tatjana Maria (Bad Saulgau) war beim 2:6, 1:6 in ihrem Achtelfinal-Match gegen die frühere Weltranglistenerste Wiktoria Asarenka (Weißrussland) ebenso chancenlos wie Peter Gojowczyk bei seinem 0:6, 2:6 gegen den Australier John Millman (Nr. 8). Laura Siegemund (Metzingen) hatte bereits ihr Erstrundenmatch gegen die an Nummer acht gesetzte Britin Johanna Konta 3:6, 2:6 verloren.

Share

You may also like...