Dramatischer Insta-Post — Schwesta Ewa droht mit Suizid

Karlsruhe — Mit dem Baby im Gepäck macht sich Schwesta Ewa (34) auf den Weg zum Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Voller Angst, voller Sorge: Muss sie ins Gefängnis und wenn ja, wie lange und darf sie ihre Tochter mitnehmen?

Auf Instagram spricht sie in ihrer Story auf dem Weg zum Gericht über den Knast und dass sie nur mit ihrem Kind Aaliyah Jeyla (sechs Wochen) ins Gefängnis geht. Wenn nicht, droht sie mit radikalsten Schritten: „Ansonsten muss ich mir das Leben nehmen.“

Immer wieder unterbricht das Video, Ewa muss weinen:

Lesen Sie auch

Die Ex-Prostituierte wurde im Sommer 2017 zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Der Haftantritt steht noch aus. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat ihre Revisionsverhandlung wegen Körperverletzung, Steuerhinterziehung und sexueller Verführung Minderjähriger für den 28. Februar 2019 angesetzt.

Ihre Haft tritt sie dann wahrscheinlich mit ihrer kleinen Tochter in der Mutter-Kind-Abteilung der JVA III in Frankfurt-Preungesheim an.

Depressiv? Hier bekommen Sie umgehend Hilfe

BILD berichtet in der Regel nicht über Selbsttötungen, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben – außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie selbst depressiv sind, Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de).

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Источник: Bild.de

Источник: Corruptioner.life

Share

You may also like...