Ali MacGraw („Love Story“) — „Ich habe mich immer beschwipst verliebt“

Wenn sich die Seele in den Augen spiegelt, dann ist sie immer noch 29.

Die Welt war verknallt in die kastaniengroßen, rehbraunen Augen, das unschuldige Lächeln. Das war einmal – vor 50 Jahren! Am Montag wird Traumfrau und Hollywood-Ikone Ali MacGraw unglaubliche 80.

Ihr Geheimnis: „Ich habe nicht gespielt – ich habe es gelebt!“ Champagnerbeschwipst verliebte sie sich in den Prinzen von Hollywood – und betrog ihn mit dem geilsten Mann der Welt.

Ein Gesicht zum Versinken! Filmstar und Superschönheit Ali MacGraw (damals 31) als junger Filmstar 1970Foto: picture alliance / Everett Colle

★★★

Ihr Mahagoni-Haar ist heute ein silberner Wasserfall. In ihren Augen schimmert Wehmut. Ali MacGraw erwacht jeden Tag in ihrem Haus im Künstlerort Santa Fe (New Mexico) – mit Yoga-Übungen: „Ich habe von meinen drei Ehemännern keinen Cent bekommen. Ich war dumm.“

► Sie ist Oma (der Enkel ist 8) und trägt schwarze Schaftstiefel: „Wenn ich mich noch mal verliebe, dann in einen Seelenverwandten. Das ist besser, als einen hübschen Kellner aufzureißen.“

Auch Interessant

Ihre Sätze lachen und weinen: „Ich war immer zwei Menschen! Hinter meinen lächelnden Augen habe ich immer geweint …“

Durchbruch! Mit „Love Story“ (1970) wurde Ali MacGraw an der Seite von Ryan O‘Neal (29) weltberühmtFoto: Moviepix/Getty Images

★★★

Sie war in ihren Zwanzigern, als ein Anruf ihr Leben zum Traum machte: Film-Mogul Robert Evans (heute 88, „Der Pate“) wollte das Model kennenlernen! Ein First-Class-Ticket von New York nach Los Angeles. In seiner Beverly-Hills-Villa (32 Telefone, eigenes Kino) startete sie mit Champagner – und erwachte am nächsten Tag in seinem Bett.

► Für 20 000 Dollar spielt sie die verliebte, todgeweihte Studentin, die sich sterbend in einen Millionärssohn verliebt: Ryan O‘Neal (heute 77).

Das Liebes-Melodrama „Love Story“ wird zum Welt­hit. Vor der Welt-Premiere sitzt sie plötzlich in ihrem eigenen Blut. Sie ist schwanger und hat Angst um ihr Baby. Zwei Wochen Klinik. Nach einem Monat kommt Sohn Josh (heute 48) als Frühgeburt zur Welt.

45 Jahre nach „Love Story“ spielten MacGraw und O‘Neal eine neue Liebesgeschichte, standen 2015 in „Love Letters“ gemeinsam auf der BühneFoto: Getty Images

★★★

Sie sitzt alleine im Kino, als sie den Mann sieht, der ihr Herz stiehlt und ihr Leben zerstört: Macho-Weltstar Steve McQueen († 50, „Bullitt“). Seine eisblauen Augen haben sie elektrisierend erregt.

Sex-Schicksal: Alis Ehemann Evans lädt McQueen in ihre Villa für den Action-Thriller „Getaway“. Ihr Herz brennt. Sie betrügt ihren Mann. In Neu-Mexiko explodiert ihre Liebe in Ekstase. Sie verlässt Film-König Evans für Kino-König McQueen.

1970: Film-Mogul Robert Evans (damals 40) machte Ali MacGraw vom Fotomodell zum Filmstar – und zu seiner Frau (verheiratet 1969 bis 1973)Foto: Archive Photos/Getty Images

Er verbietet ihr, Filme zu machen – auf ihrem Hollywood-Höhepunkt! Sie resigniert: „Ein Teil von mir ist gestorben.“ MacGraw wird zu seiner Sklavin – aus Liebe. Sie hört, wie er sie im Nachbarzimmer mit zwei Frauen betrügt – und macht ihm am Morgen danach das Frühstück.

Als er sie verlässt, weint sie 48 Stunden, stürzt sich in Alkohol und Kokain. Es folgen vier Wochen Entzug, doch damit erlosch auch die Leidenschaft mit der Liebe. „In meine beiden Traummänner hatte ich mich immer beschwipst verliebt.“

Lesen Sie auch

★★★

Mit 50 beginnt sie ein neues Leben. Sie baut sich ein kleines Haus und findet ihre Seelenruhe: „Meine Freunde sind jetzt meine Familie.“

1991 wird Ali vom US-Magazin „People“ unter die 50 schönsten Menschen der Welt gewählt. Da ist sie 52.

Und heute? Macht sie 80 glatt zur neuen 60!

MacGraw arbeitete vor ihrer Filmkarriere sechs Jahre als Fotoassistentin bei „Harper's Bazaar“, wurde schließlich als Model entdecktFoto: picture alliance/united archiv

Источник: Bild.de

Источник: Corruptioner.life

Share

You may also like...